Ausbildung und Beruf

ausblick hamburg gmbh

ausblick hamburg gmbh

(ehemals: BFW Vermittlungskontor GmbH)

IntegrationsFachdienst Hamburg für Menschen mit Körper- und Sinnesbehinderung

Spohrstraße 6

22083 Hamburg

 

Beratung durch:

Marlies Hochfeld

Telefon: 040-278 89 55-25

Telefax: 040-278 89 55-50

E-Mail: marlies.hochfeld@ausblick-hamburg.de

 

Kathrin Makolla

Telefon: 040-278 89 55-31

Telefax: 040-278 89 55-50

E-Mail: kathrin.makolla@ausblick-hamburg.de

 

Termine nach Vereinbarung

 

INCOSign:

Tanja Uffenkamp

Telefon: 040-278 89 55-26

Mobil: 01 76-47 65 14 71

Telefax: 040-278 89 55-50

E-Mail: tanja.uffenkamp@ausblick-hamburg.de

 

 

www.ausblick-hamburg.de

www.ifd-hamburg.de

 

Angebote:

- Beratung für hörgeschädigte Arbeitnehmer und ihre Arbeitgeber

- Unterstützung bei der Arbeitsplatz- und Ausbildungsplatzsuche

- individuelles berufliches Coaching für Hörgeschädigte (INCO Sign)

- demnächst: Gruppenmaßnahme für taube und schwerhörige Erwachsene beim (Wieder-)Einstieg in den Beruf oder berufliche Umorientierung (Horizonte)

Beratungs- und Unterstützungszentrum Berufliche Schulen (BZBS)/vormals BZBS-BUZ 

Beratungs- und Unterstützungszentrum Berufliche Schulen (BZBS)

Hamburger Straße 127

22083 Hamburg

 

Telefon: 040-428 63-53 60

Fax: 040-427 31-35 36

E-Mail: BeratungBeruflicheSchulen@hibb.hamburg.de

 

Erreichbar: Montag - Freitag 08:00 - 16:00 Uhr in der Schulzeit

 

Das BZBS bietet seine Leistungen für junge Menschen mit Behinderungen in Kooperation mit den Bildungszentren für Blinde und Sehbehinderte, Hören & Kommunikation an und nutzt die Fachkompetenz einer Schule für körperliche und motorische Entwicklung.
Die Experten und Expertinnen im BZBS haben langjährige Beratungserfahrung in den Bereichen Körper-, Hör- und Sehbehinderung sowie bei seelischer Behinderung und/oder psychischer Erkrankung.
Das Beratungsangebot richtet sich an Schüler/-innen der Beruflichen Schulen in Hamburg. Auch Fragen, die sich beim Übergang von den allgemeinbildenden Schulen in eine Ausbildung, während der Ausbildung und danach beim Übergang in ein Arbeitsverhältnis ergeben, werden nach Wunsch geklärt.

 

Angebot:

Typische Leistungen für Schüler/innen mit einer Hörbehinderung sind:


- in Schule und Betrieb beraten und unterstützen
- Workshops durchführen zur Sensibilisierung für Berufsschullehrkräfte und Mitschüler/-innen
- zu geeigneten Hilfsmitteln beraten
- spezielle Diagnostik (Audiometrie) durchführen
- externe Fachkräfte vermitteln, z.B. Gebärdensprach- oder Schriftdolmetscher/-innen, Förderlehrkräfte
- Nachteile im Unterricht und bei Prüfungen in Schule und Kammer ausgleichen
- Unterrichtsmaterial und Prüfungen in Einfache Sprache übertragen (Textoptimierung)
- die richtigen Ansprechpartner finden
- unterstützen bei der Lösung von sozialen und psychischen Problemen


Die Beratung findet nach Wunsch in Lautsprache, LBG oder DGS statt.

Norddeutsches Reha-Beratungszentrum

Norddeutsches Reha-Beratungszentrum Hamburg

-eine Außenstelle des Theodor-Schäfer-Berufsbildungswerks Husum-

Wördemanns Weg 23a

22527 Hamburg

Telefon: 048 41/89 92 - 58 93

Bildtelefon: 040/54 70 96-14

Mobil:  01 51/26 45 68 67

Telefax: 040/54 70 96-29

E-Mail: uwe.kiesecker@tsbw.de

E-Mail: info@nrbh.de

 

Mo-Do 8:00 bis 16:00 Uhr

Fr 8:00 bis 14:00 Uhr

Terminvereinbarung per E-Mail, Fax, SMS oder Telefon erbeten

 

www.nrbh.de

 

Angebot:

Beratung und Berufliche Rehabilitation für Hörgeschädigte

Hilfe bei Fragen wie:

- Wie bekomme oder finde ich einen passenden Arbeitsplatz?

- Wie finde ich einen neuen Arbeitsplatz? Meine „alte“ Arbeit kann ich aus gesundheitlichen Gründen

   nicht mehr machen.

- Wer hilft mir bei der Arbeitssuche? Alleine schaffe ich das nicht.

- Ich habe einen Arbeitsplatz. Dort habe ich Probleme. Wer hilft mir?

- Ich habe noch keine Berufsausbildung und weiß nicht, welcher Beruf zu mir passt.

- Ich bin mit der Schule fertig und weiß nicht was ich jetzt machen soll.